Im neuen Zuhause

Meine Nase in Deinem Fell zu vergraben, auch wenn Du gerade nass geworden bist;
Mich von Dir abschlecken zu lassen, nicht genau wissend, was Du vorher gemacht hast;
Dich in meinem Bett schlafen zu lassen, selbst so verdreht,

dass ich mit Rückenschmerzen aufwache;
Dir ins Ohr zu flüstern, dass ich Dich immer beschützen werde;
Stolz auf Deinen starken Willen zu sein, selbst wenn Du mal nicht das willst, was ich will;
Dich mit Kosenamen zu versehen, die Du peinlich fändest, würdest Du sie verstehen;
Dir immer noch ein Spielzeug mehr zu kaufen, als Du eigentlich brauchst;
Dich bitten, einhundert Jahre alt zu werden, weil ich nicht ohne Dich leben möchte…

Das nennen Nicht-Hundemenschen verrückt.
Ich nenne es: Liebe.

Verfasser: nicht bekannt

 

In dieser Rubrik soll gezeigt werden, wie es den Hunden in ihrem neuen Zuhause ergeht mit Bildern und Geschichten durch die neuen Hundehalter. Ich habe so viel Resonanz ehemaliger "Sorgenkinder" in ihrem neuen Zuhause bekommen, dass diese Rubrik einfach ein MUSS ist. Viel Spaß!

 

--------------------------------------------------

Prugica, jetzt Dunja

 

Im Oktober 2011:

 

Vermittlungstext:

Prugica ist eine agile Frohnatur.

Geschlecht: weiblich / kastriert
Alter: 4 Jahre
Größe: über 50 cm

Prugica ist eine hübsche Hündin mit einer aussergewöhnlichen Fellfarbe. Sie ist eine fröhliche, aufgeschlossene Hündin, die mit Interesse am Tierheimleben teilnimmt. Auch bei ihr ist es eine traurige Geschichte. Sie wurde in der Tötungsstation in Zagreb abgegeben, damit sie getötet wird. Sie hatte Glück, dass sie gerettet und in das Tierheim gebracht wurde. Jetzt wartet sie dort in ihrem Zwinger auf ein neues Zuhause. Prugica hat eine Schulterhöhe von 65 cm und ist am 11.03.2007 geboren. Wir wünschen uns für sie aktive Menschen, die der fröhlichen Hündin die Möglichkeit geben, sich auszutoben. Auch Hundesport o.ä. würde sie sicher gerne machen.

Prugica wohnt noch in einem kroatischen Tierheim mit über 250 Hunden und kann mit dem nächsten Tierwaldeypress, der einmal im Monat fährt, die Reise ins neue Glück antreten. Bitte von der kurzen Wartezeit auf das Tier nicht abschrecken lassen, erhält es doch nun die Chance auf ein liebevolles Zuhause.

Unsere Hunde werden alle mit Schutzvertrag und gegen Schutzgebühr vermittelt. Sie sind dann geimpft, gechipt und tierärztlich untersucht, ggf. kastriert.

Eigenschaften: kinderlieb, für Familien geeignet, für Hundeanfänger geeignet, verträglich mit Rüden, verträglich mit Hündinnen

Tierwald Ungarn e.V.

Im November 2012:

 

Als wir im September 2011 unsere wunderbare Malinoishündin Antonia bei einem tragischen Autounfall verloren, wollten wir aus unserer Trauer heraus keine neue Belgierin mehr als Begleiterin haben. Ich sagte zu meinem Mann, lass uns einen Hollandse Herder nehmen. Gesagt, getan. Im Netz bin ich dann auf die „Hollandse Herder in Not“ Homepage von Frau Bartels gestoßen. Dort gefiel mir gleich ein Bild von einer Herder Mix Hündin. Sie hieß Prugica. Ich nahm mit dem Tierschutzverein Kontakt auf, und erfuhr dass sich die Dame noch in einem kroatischen Tierheim aufhielt. Der nächste Transport war einen Monat später. Ende Oktober holten wir unsere „Maus“, jetzt mit Namen Dunja in Hannover mitten in der Nacht ab.

Als dann Dunja aus Box stieg, weil wir sie umladen wollten, bekamen wir einen Schreck. Heraus kam eine total abgemagerte Hündin, die Flanken total eingefallen, die Hüftknochen standen hoch heraus. Ein Gerippe! Und sie hat furchtbar gestunken. Wir sind nach Hause gefahren und haben die Box in die Wohnung getragen. Ich sprach mit ihr durch das Gitter, gab ihr Leckerlis, und sie sah mich lieb an. Dann schubste sie mit ihrer Nase an das Gitter, ich sollte endlich aufmachen. Wir öffneten, und sie ging völlig ruhig in jedes Zimmer und schaute sich alles an. Nur die Treppe zu den Wohnräumen wollte sie nicht steigen. Wir sind dann immer außen rumgegangen. Sie hat dann noch über einen Monat gebraucht, bis die Treppe bewältigt war.

Nach 3 Wochen habe ich Sie abgeleint, sie hat sich so darüber gefreut, dass sie mich ständig behopst hat. Ab da lief sie ohne Leine mit mir, innerhalb kürzester Zeit konnte sie: Stop, Platz, Sitz, Bleib, Pfoten geben links und rechts. Sie ist ein Traumhund, kein Streit mit Artgenossen, auch wenn sie angemacht wird, sie geht einfach weg. Suchspiele findet sie große Klasse, Obedience macht sie zwar, aber nicht so gerne. Suchen ist einfach so toll, dass ich Mühe habe es zu beenden. Eine fröhliche, intelligente Hündin mit guter Figur, das ist aus ihr geworden. Wir haben soo  viel Spaß zusammen, am liebsten geht sie in die Stadt mit mir shoppen. (Ist eben eine Frau). Im Sommer waren wir an der Weserpromenade. Dort sind ganz viele Außenplätze mit Getränke-, Bier- und Bratwurstbuden. Am Vormittag beginnen die Mitarbeiter mit den Vorbereitungen für den Mittagstisch. Das findet Dunja ganz klasse und kontrolliert jede Bude. Oft steht da schon ein Koch drin und sagt prompt „komm doch rein“. Da fällt doch tatsächlich was fürs Dunjamäulchen ab. Man muss nur treudoof schauen, zack kommt war ins Maul geschoben. Oder wir gehen an den Weserstrand, dann läuft sie wie eine Irre im Sand. Wenn es dann richtig mit ihr durchgeht, scheuert sie ihren ganzen Kopf auf weichem Untergrund um dann eine Rolle vorwärts zu machen. Zum Brüllen komisch. Man kann sie überall mit hinnehmen, auch ins Restaurant. Da fällt oft auch etwas aus der Küche ab. Wo sie auftaucht ist sie kleiner Star. „Oh, ist die aber hübsch, so eine schöne Fellfarbe, war ist das für eine Rasse?“ Dann freue ich mich sehr, und bin ganz stolz auf meine Schöne. Ich hoffe, dass Sie uns noch viele Jahre begleitet.

Ihnen, Frau Bartels, wünsche ich weiterhin viel Glück und eine lange Zeit mit Ihren Apricker Wölfen. Und vielen Dank für die Einstellung unserer Geschichte. Viele Grüße von Susanne, mit Dunja aus Bremen.

 

--------------------------------------------------


Carlotta

 

Im November 2011:

 

Vermittlungstext:

Hündin, holl. Schäferhund

geb. 31.07.2010

Verm. ID 122/11

Carlotta kam im Herbst 2010 mit ihrer Mutter Hollie und 4 Wurfgeschwistern zu uns. Im Januar diesen Jahres vermittelten wir sie.Leider ist Carlotta wieder zu uns zurück gekommen. Ihre neuen Besitzer waren mit ihr vollkommen überfordert. Carlotta ist eine lustige, sehr lebhafte Hündin, die sehr viel Bewegung, aber auch geistige Beschäftigung braucht. Der Besuch einer Hundeschule mit ihr ist absolut notwendig und eine Vorraussetzung für eine erneute Vermittlung von Carlotta. Sie ist eine verschmuste, verspielte und nette Hündin.
Carlotta ist mittlerweile 14 Monate alt und wünscht sich nichts sehnlicher als als ein neues Zuhause, indem sich viel mit ihr beschäftigt wird. Das Alleinsein muss mit Carlotta noch geübt werden.

http://www.tierheim-luebbecke.de

Im Januar 2012:


Carlotta ist 1,5 Jahre jung, wohnt seit Freitag (20.01.12) bei uns und kam aus dem Tierheim. Laut Tierheim soll sie ein Hollandse Herder - Labrador Mischling sein.

Was ihre Vorgeschichte angeht, weiß ich bloß, dass sie als Welpe mit Mutter und Geschwistern ins Tierheim kam. Dort machte sie sich super, lief gut an der Leine usw. Mit 6 Monaten wurde sie an Leute vermittelt, die mit ihr völlig überfordert waren. Körperlich und scheinbar mit ihrem Temperament ebenso.  Vor einigen Monaten kam sie dann zurück ins Tierheim und zog wie eine bekloppte an der Leine, an einer Straße lang zu gehen ist ein absoluter Krampf, sie versucht in einer Tour zu den Autos zu springen und steigert sich da total rein. Wenn sie allein gelassen wird, packt sie wohl eine Zerstörungswut.

Von mir bzw. uns aber auch ein riiiiiesen Dankeschön für deine Herder-Notseite, ohne dich und deine Seite wären wir nie im Leben auf diesen Hund gekommen.


Im April 2012:

Sie hat sich in der Zwischenzeit aber schon ganz gut eingelebt und macht immer mehr Fortschritte. Sie kann nun auch ein paar Stunden allein bleiben, vorher konnt ich nicht mal duschen gehe,n ohne dass sie mir irgendwas in der Wohnung zerlegt hat. Nachdem sie mir in meinem alten Auto sämtliche Sitze zerfleddert hat, als sie mal warten musste, fährt sie im neuen Auto nun in der Box mit und rastet auch nicht mehr völlig aus. Sie sprang ja ganz gern mal einfach gegen die Scheiben soweit der Gurt es eben zuließ. An der Leine gehen funktioniert auch so langsam immer besser und Terror wenns klingelt macht sie auch nicht meh. Momentan üben wir viel "Bleib!", auch wenn Autos oder sonst was vorbeifahren. Es klappt schon recht gut. 

 

Im Juli 2012:

 

Nun ist ihr Einzug schon wieder ein halbes Jahr her, so schnell vergeht die Zeit.

Wir haben Höhen und Tiefen. Manchmal macht sie mich einfach wahnsinnig und dann wieder richtig stolz. Ihre Probleme draußen hat sie nach wie vor, längst nicht mehr so extrem wie noch vor ein paar Monaten, aber von "normal" sind wir trotzdem noch weit entfernt. Mittlerweile zählt auch seit April Mantrailing zu unseren Hobbys und es tut wirklich gut, dass auch mal was einfach funktioniert.

 

Im November 2012:

 

nach langer Zeit mal wieder...  Wir kämpfen immer noch. Auf ihr bekannten Feldwegen können wir mittlerweile immer öfter relativ entspannt gehen. Teilweise klappt es auch schon recht gut auf neuen Wegen, die sie nicht kennt. Überall dort wo viel los ist, haben wir nach wie vor Schwierigkeiten. Bei weiten aber nicht mehr so extrem wie noch vor einigen Monaten.

Beim Mantrailen sind wir nach wie vor geblieben. Ach, es wird alles nach und nach.

 


 

--------------------------------------------------